Tischtennis: Fünf Tische in jedem Hallendrittel

Tischtennis: Unter strengen Auflagen nimmt der VfL Sindelfingen am Freitag wieder das Training auf

Es geht wieder los: Am Freeitag nehmen die Mitglieder der Tischtennis-Abteilung des VfL Sindelfingen wieder das Training auf. Allerdings unter strengen Auflagen. Wer beispielsweise zu spät kommt, hat keinen Anspruch auf seinen Trainingsplatz.

Trainingszeiten in der Sommerhofenhalle sind Freitags von 17:30 bis 19:15 Uhr (Jugend) und 19:30 bis 21:30 (Aktive), sowie Dienstags von 17:30 bis 19:30 Uhr (Jugend und Aktive) Das Training findet in den drei jeweils abgetrennten Hallendritteln statt. Pro Hallendrittel werden fünf Tische aufgebaut und es dürfen gleichzeitig maximal zehn Personen inklusiv Trainer anwesend sein.
Das Training beginnt und endet jeweils pünktlich, verspätete Teilnehmer haben keinen Anspruch auf einen Trainingsplatz. Ebenso haben nur die an uns über die Umfrage rückgemeldeten Teilnehmer einen Anspruch auf einen festen Trainingsplatz. Spontanes Einsteigen ist nur bei freien Tischen und nach Rücksprache mit den Verantwortlichen möglich.
“Zur Nachverfolgung möglicher Infektionen werden bei jedem Training Teilnehmerlisten geführt und unterschrieben, welche an das Sport- und Bäderamt weitergeleitet werden. Hierbei hat jeder Teilnehmer auch zu versichern, dass er nur bei völliger Symptomfreiheit ins Training geht. Für eine Teilnahme am Jugendtraining ist der unterschriebene Elternbrief vor oder spätestens beim erstmaligen Training abzugeben” , sagt Abteilungsleiter Carsten Seeger.
Der Zugang und Ausgang aus der Halle erfolgt ausschließlich über den Haupteingang (Hohenzollernstraße). Während des Kommen und Gehens ist durchgängig eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen und jederzeit der Mindestabstand zu anderen Personen von 1,50 Meter zu wahren. Am Eingang der Halle und vor jedem Wiederbetreten beispielsweise nach dem Toilettengang sind die Hände zu desinfizieren, das Mittel hierfür wird von der Tischtennis-Abteilung bereitgestellt. Carsten Seeger: “Anschließend geht jeder Teilnehmer direkt in das durch den Trainer zugeordnete Hallendrittel. Jeder Teilnehmer kommt bereits in Sportbekleidung, lediglich die Schuhe werden auf der Tribüne gewechselt. Auch hier ist auf die Abstände zu achten.”
Die Tische werden jeweils vor und nach dem Training, sowie bei Tischwechsel von den Trainingsteilnehmern gereinigt. Wobei die Tischwechsel grundsätzlich zu vermeiden sind und von den Trainern auf das Nötigste beschränkt werden. Zwischen Jugend- und Aktiventraining werden die Tische ebenso gereinigt, die Aktiven können Freitags erst in die Halle, wenn die Jugendlichen diese verlassen haben.
Die Desinfektions- und Reinigungsmittel stehen in jedem Hallendrittel zur Verfügung. Die benötigten Tische, Netze und Umrandungen werden von den Teilnehmern mit Einweghandschuhen auf- und abgebaut und werden in den Garagen in jedem Drittel deponiert, um unnötige Laufwege zu vermeiden. “Jeder Teilnehmer ist grundsätzlich zur Einhaltung der genannten Maßnahmen verpflichtet” , sagt Carsten Seeger.
Bild: 28.9.19 Sindelfingen – Sven Stolz
Quelle: SZBZ-Online