Volleyball: Verband stoppt VfL-Höhenflug

Volleyball: Verband stoppt VfL-Höhenflug

Die Saison von der Regionalliga abwärts ist abgebrochen

Die Baden-Württembergischen Volleyballverbände NVV, SBVV und VLW haben sich zum Thema Abbruch der Saison 2020/2021 wegen der Corona Pandemie abgestimmt und beschlossen, den Spielbetrieb für die aktiven Mannschaften bis inklusive der Regionalliga ohne Wertung für die Saison 2020/21 einzustellen. Das betrifft auch den VfL Sindelfingen.

Beim VfL Sindelfingen bedauert man diesen Entschluss. “Wir hatten die Qualität in der Mannschaft, um in der Regionalliga vorne mitzuspielen”, sagt Bruno Metzger, kommissarischer Abteilungsleiter der blau-weißen Volleyballer. Dennoch sieht Bruno Metzger keine Alternative zu dem Abbruch. “Wenn die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten am Mittwoch den Lockdown verlängern, wird es eng mit dem Spielplan. Wir bräuchten schließlich schon einen Vorlauf von zwei bis drei Wochen, denn unsere Spieler hatten seit über drei Monaten kein Balltraining mehr. Allein eine einfache Runde ließ sich damit bis Ende April nicht durchziehen”, sagt Bruno Metzger.

Sollten nach Öffnung des Lockdowns und unter Maßgabe der aktuellen Corona Verordnung Mannschaften freiwillig Absprachen zu Freundschaftsspielen wahrnehmen wollen, würden diese Spiele – auch wenn sie an bisher festgelegten Spieltagsterminen stattfänden – außerhalb der Zuständigkeit und Verantwortung der Verbände stattfinden. Das VLW Präsidium hat zudem beschlossen, allen Vereinen ein neues Spielangebot zu ermöglichen. Es handelt sich um eine Quattro Beach Liga, welche im Juni und Juli durchgeführt werden soll.

Die Volleyballmannschaften sollen auf diese Art und Weise die Möglichkeit erhalten sich im Sand, beim vier gegen vier zu messen. Dabei soll die Geselligkeit (soweit pandemiebedingt möglich) und die Freude im Vordergrund stehen. Dabei wurde die Spielstruktur des Hallenvolleyballs bestmöglich auf den Sand übertragen. Es wird nach den offiziellen Hallenregeln gespielt. “Das ist wirklich eine gute Idee”, sagt Bruno Metzger. Der Sindelfinger freut sich auch darüber, dass der Verband beschlossen hat die Mannschaftsbeiträge für die kommende Saison 2021/22 (ab September) in allen Bereichen um 25 Prozent zu reduzieren. Die Spiele der Jugend werden sogar kostenfrei.

Bild: 16.11.19 Sindelfingen Trainer Ahmad Hadi

Quelle: SZ/BZ-Online