Schwimmen: Splashdiving-WM im Badezentrum

Samstag und Sonntag gibt es Arschbomben satt in Sindelfingen. Auch ein VfL-Trio mischt mit.

Splashdiving. Am Samstag und Sonntag wird im Sindelfinger Freibad um die Wette gesprungen. Es ist Arschbomben-WM und Organisator Oliver Hillebrecht erwartet rund 10.000 Besucherinnen und Besucher am Wochenende. “Wir versuchen nach Corona wieder vorsichtig wieder in den Wettkampf-Modus zu kommen”, sagt der Bundestrainer, der gleichzeitig auch Gleichstellungsbeauftragter ist. Deshalb freut er sich besonders, dass am Samstag ab 10 Uhr gleich drei Wochen starten. “Nikola Ruggaber aus Stuttgart, Cenia Wagener aus Minden und meine Ehefrau Ines Hillebrecht werden sich einen packenden Wettkampf vom 5-Meter-Brett liefern”, sagt Oliver Hillebrecht.

Aber auch der VfL Sindelfingen ist mit den drei Springern Dennis Kienle, Benedikt Dallwitzer und Benjamin Mehl bei der Arschbomben-WM dabei. Trainer Christian Carli traut seinen Schützlingen durchaus eine Überraschung zu.. “Sie sind zwar jung. Wenn die Anderen vorne einen Fahler machen, können sie es vielleicht sogar aufs Podest schaffen”, sagt Christian Carli.

Der Zeitplan

Samstag, 10 Uhr Eröffnung. 10.30 Uhr Start der Wettkämpfe, 16.30 Uhr Finals

Sonntag, 9 Uhr Finals, 13.30 Uhr Siegerehrung, 14.30 Uhr Showspringen.