Fußball: VfL-Trainer Roberto Klug: “Da kennen wir jeden Grashalm”

Verbandsligist VfL Sindelfingen spielt heute auf dem Trainingsplatz gegen Berg

Fußball. Englische Woche für den VfL Sindelfingen in der Verbandsliga: Heute Abend bittet die Mannschaft von Roberto Klug den TSV Berg zu einer Nachholpartie des vierten Spieltages. Nach dem befreienden 3:2-Auswärtssieg beim 1. FC Heiningen ging es im einzigen Training am Montagabend „etwas dosierter, aber nichtsdestotrotz voll auf das nächste Spiel fokussiert“ zu, bestätigte der Sindelfinger Trainer.

„Die Stimmung war nach dem wichtigen Sieg in Heiningen gut, aber viel Zeit zur Freude bleibt uns in dieser vollgepackten Woche gar nicht.“ Zumal es die Aufgabe gegen Berg in sich hat. „Wir treffen auf eine talentierte Mannschaft, mit einer guten Mischung aus Jung und Alt“, weiß Roberto Klug und ist deswegen froh, dass er womöglich dieselbe Elf, die am Samstag siegreich war, ins Rennen schicken kann. „Das ist auch für uns Trainer mal schön.“ Das heißt, dass auch gegen Berg Felix Franke den Vorzug vor dem leicht angeschlagenen Alex Aleman Solis bekommen wird. „Felix hat sich seinen Einsatz mit tollen Trainingsleistungen und einem guten Auftritt in Heiningen auch verdient.“

In der Hoffnung, endlich den ersten Heimsieg einzufahren, kommt den Sindelfingern entgegen, dass aufgrund des späten Anpfifftermins um 19.30 Uhr und des dadurch notwendigen Flutlichts die Partie auf dem Rasenplatz hinter dem Glaspalast stattfinden wird. Eine Verlegung auf den Kunstrasenplatz neben dem Floschenstadion kam indes nicht in Frage. „Da wir unbedingt auf Naturrasen spielen wollen, haben wir uns für unseren Trainingsplatz entschieden, da kennen wir jeden Grashalm“, will der VfL-Coach endlich den Bock vor eigenem Publikum umstoßen.

Bild: Sindelfingens Trainer Roberto Klug will heute Abend gegen den TSV Berg den ersten Heimsieg in dieser Saison einfahren. Bild: Zvizdiç

Quelle: SZ/BZ-Online