Handball: HSG-Handballer: “Ein Coronafall führt zur Absage”

HSG-Coach Ingo Krämer hofft, dass die Partie stattfindet

Handball. Auch wenn aufgrund der Pandemielage noch ein bisschen Vorsicht mitschwingt, die Handballer der HSG Böblingen/Sindelfingen stehen bereit, um heute Abend mit dem Heimspiel gegen den SV Kornwestheim 2 die Verbandsliga-Rückrunde zu eröffnen. „Im Grunde können wir gar nicht länger als einen Tag planen“, kümmert sich Ingo Krämer bewusst nur um die Dinge, die er selbst beeinflussen kann. „Wir haben gut trainiert und freuen uns auch auf das Kräftemessen mit Kornwestheim. Aber wir wissen auch, dass ein Coronafall in einer der beiden Mannschaften zu einer Absage führen kann.“

Als Tabellendritter hat die HSG überwintert, und diese gute Ausgangsposition will Ingo Krämer nun dazu nutzen, frühzeitig die Weichen auf Klassenerhalt, das erklärte Ziel vor Saisonbeginn, zu stellen. Mit einem Erfolg in eigener Halle gegen Kornwestheim würden die „BöSis“ den Abstand auf die Abstiegsränge weiter vergrößern. Im Hinspiel klappte das ziemlich gut, als die Krämer-Sieben in Kornwestheim mit einem famosen 37:28-Erfolg in die Saison starteten. Und genau auf dieses Spiel legte der HSG-Coach dieser Tage noch einmal den Fokus. „Das war ein super Auftritt von uns, allerdings haben beim Gegner einige wichtige Akteure gefehlt. Das heute Abend wird ein ganz anderes Duell.“

Deshalb dürfe seine Mannschaft den SVK auch nicht am ersten Saisonspiel messen. Zumal die Kornwestheimer nach einem verpatzten 0:8-Start in die Runde vier der nächsten fünf Partien für sich entscheiden konnten. „Kornwestheim liegt nur zwei Zähler hinter uns“, mahnt Ingo Krämer und warnt dabei vor allem vor zwei gegnerischen Spielern. „Seit Spielmacher Roman Salathe wieder auf dem Platz steht, läuft es bei Kornwestheim. Und mit Tim Petschinka, der uns im Hinspiel zwölf Tore eingeschenkt hat, steht auch noch ein guter Mann daneben.“

Nichtsdestotrotz will Ingo Krämer die Punkte heute Abend daheim behalten. Und bis auf Felix Richter und Lukas Degel, die sich beide mit Knieproblemen herumplagen, hat der HSG-Trainer alle Mann an Bord. Sein Comeback gibt Florian Müller, der auf Linksaußen Lukas Degel ersetzen wird. „Flo hatte seine Karriere berufsbedingt eigentlich beendet“, ist Ingo Krämer froh, eine Option mehr im Kader zu haben. Der Anpfiff des Spiels erfolgt um 20 Uhr. In der Böblinger Murkenbachhalle gilt die 2G-Plus-Regel.

Bild: Linksaußen Florian Müller gibt heute Abend gegen den SV Kornwestheim 2 sein Comeback im Trikot der HSG Böblingen/Sindelfingen. Bild: Zvizdiç

Quelle: SZ/BZ-Online